Radtour Gessental 02.04.2017

Gessental2017_Foto1.jpg
Das Wetter spielte mit an diesem Tag, und wir machten uns pünktlich und ohne Leistungsdruck auf den Weg.

Gessental2017_Foto2.jpg
Schon nach wenigen Minuten gab es einen ersten kurzen Halt am ehemaligen Gut Pforten mit jetzigem Artenschutzturm, wo wir uns über die weitere Fahrweise verständigten.

Gessental2017_Foto3.jpg
Beim Überqueren des Gessenbachs am Eingang von Collis waren Drahtesel und echte Pferde in etwa gleicher Anzahl vorhanden.

Gessental2017_Foto4.jpg
Kurz vor der Drachenschwanzbrücke musste wegen eines undichten Schlauches außerplanmäßig pausiert werden.

Gessental2017_Foto5.jpg
Silke Jäger hatte bei der Vorbereitung der Tour wirklich an alles gedacht, und so gab es bei der Rast mit Picknick sogar eine kleine kulturelle Umrahmung.

Gessental2017_Foto6.jpg
Nach einem kräftezehrenden Anstieg durfte erst einmal verschnauft werden, ehe es über die etwas zuvor unterquerte Brücke ging.

Gessental2017_Foto7.jpg
Der riesige Reifen eines bei der Sanierung des Wismut-Geländes eingesetzten gewaltigen Kippers steht jetzt zwischen verschiedenen Modellen von Fördertürmen weithin sichtbar auf dem "Schmirchauer Balkon" und diente uns als origineller Bilderrahmen.

Gessental2017_Foto8.jpg
Und es ging noch höher hinauf ...

Gessental2017_Foto9.jpg
... bis zum Gipfel der Schmirchauer Höhe, die innerhalb einer begehbaren Landkarte von einem Aussichtsturm in Form einer Grubenlampe bekrönt wird. Hier konnten wir den tollen Panoramablick genießen und durch Vertilgung des verbliebenen Proviants unsere Kraftreserven für den bevorstehenden Heimweg auffüllen.